Startseite | Impressum | Kontakt

Angebots- Checkliste für Wärmepumpenanlagen

Wärmepumpen - Angebots - Check



Sie haben bereits ein Angebot vorliegen?

So ein richtig tolles Angebot mit einem Super-Niedrig- Preis?


Nachfolgend haben wir Ihnen eine Liste mit Punkten zusammengestellt. Wir empfehlen, das Ihnen vorliegende Angebot - so weit anwendbar - im Hinblick auf die einzelnen Punkte zu prüfen.

-Ist die ausgewählte Wärmequelle überhaupt die richtige für Ihr Haus? Gibt es eine bessere Technik und welchen Vorteil bringt diese?
Dabei ist Ihnen das Programm auf der Seite Betriebskostenrechner, schon im Vorfeld behilflich.

Irreführende COP-Angaben: Vergleichen Sie nur COP-Werte, die unter gleichen Prüfbedingungen gewonnen wurden (gleiche Norm, gleiche Temperaturen, gleiche Differenz zwischen Vorlauf- und Rücklauftemperatur!)

-Sind die angegebenen Rohrlängen und Sückzahlangaben, realistisch?

-Warmwasserversorgung: Schafft die Wärmepumpe eine Vorlauftemperatur
von 65 Grad, bei über 400ltr. Speichervolumen? Welche Warmwassermengen werden täglich gefordert?

-Bis zu welcher tiefsten Temperatur läuft die Wärmepumpe?

-Luftwärme: Sind die Fundamentarbeiten für die Außeneinheit enthalten?

-Sind in den Außenarbeiten,
Brunnenvorschächte,Brunnenköpfe,Brunnenpumpe,Rohrleitungen,die notwendigen Elektro-Erdkabel, wasserdichte Hauseinführungen, im Hausanschluss enthalten?

- Sind die eventuell notwendigen Kernlochbohrungen durch Beton-Wände enthalten?

- Ist eine Frostschutzfüllung enthalten? (nur bei Kombinations-Geräten zur reinen Außen-Aufstellung)

- Zusatzkosten für die Elektroarbeiten-Steuerung enthalten sowie dem Zählerschrank,(3x400-V-Anschluss- Tarifschaltgerät), insbesondere auch für Wärmepumpen-Spezialtarife?

- Ist der Wärmemengen-Zähler für den BAFA-Zuschuss enthalten?

- Ist für die Fernwartung via Internet ein Webserver enthalten/verfügbar?

- Haben die verbauten Umwälzpumpen das Energiespar-Label “A” ?

- Speziell bei Sole/Kühlen: Sind die Umwälzpumpen vom zuliefernden Hersteller für den Tieftemperatur-Bereich zugelassen ?

- Qualität des Trinkwasserspeichers ( Wärmedämmung ....)?

- Fassungsvermögen des Trinkwasserspeichers?

- Dämmung und Fassungsvermögen des Pufferspeichers?

- Wird ein E-Heizstab benötigt und wenn ja: Bei welcher Temperatur schaltet er sich zu?

-Ist die Demontage bei Altanlagen im Angebot enthalten?

- Hydraulischer Abgleich bei der vorhandenen Heizung möglich/vorgesehen (ist eine Voraussetzung für die Förderung)?

- Gibt es neben dem Anbieter auch einen Werkskundendienst in Ihrer Nähe?

- Hat der Anbieter die Zulassung für Arbeiten am Kältekreislauf?

- Ist die “Baustelleneinrichtung” enthalten?-

- Übernimmt der Anbieter die Antragstellung bei der BAFA ( staatl. Zuschuss)?

- Ist die geplante Leistung der Wärmepumpe nach einer Heizlastberechnung und ihren speziellen Wünschen, unter Berücksichtigung der Sperrzeiten ausgelegt? Dies betrifft die Kunden, die in einen besonderen Wärmepumpen-Tarif Gebiet wohnen. (Sperrzeiten zuvor abfragen - häufig 2 mal 2 Stunden pro Tag)

- Prüfen Sie die Lautstärke Dezibel-Angaben, bei der Außenaufstellung! In welchem Abstand zum Gerät gelten sie? Sind Schallisolierungsarbeiten notwendig?

- Wurden Ihnen verbindlich die sinnvolle Benutzbarkeit Ihrer alten Heizkörper zugesichert?

- Wenn Sie “richtig” kühlen wollen: Enthält das Angebot spezielle Gebläsekonvektoren [139 KB] ? (ansonsten ist nur eine moderate Abkühlung möglich)?

- Welche Rohrquerschnitte sollen verbaut werden? (zu kleiner Querschnitt kann zu Störungen führen)

- Sind Sonden oder Kollektoren hinreichend groß dimensionert? Wenn ja, mit welchen Werten wurde gerechnet?
-Sind die notwendigen Hauseinführungsleitungen, der Soleverteiler und die Solefüllung berücksichtigt?
Gefahr: 1x geringe Anschaffungskosten, danach jährlich hoher Stromverbrauch

- Sondenbohrung: Ist diese überhaupt realisierbar? In Bayern müssen Sie zum Nachbargrundstück inzwischen 5 Meter Abstand halten! Sind die Sonden mindestens 10 m auseinander?

- Wer trägt das Risiko bei geologischen und bohrtechnischen Problemen während der Sondenbohrung? (der Bohrunternehmer oder der Bauherr?)
- Ist die kundenspezifische Parametrierung der Anlagen-Steuerung vorgesehen?

- Liegt dem Angebot eine verbindliche JAZ-Berechnung bei? - Sonst erhalten Sie unter Umständen keine BAFA-Förderung wegen mangelhafter Anlagen-Effizienz!

- Bietet der angebotene Warmwasser-sowie der Puffer-Speicher die Möglicheit zum späteren Anschluss einer solarthermischen Anlage?

Zugegeben, das ist eine ganze Menge. Aber wenn das vorliegende super-tolle Angebot diese Punkte nicht befriedigend abdeckt, dann kommt es Sie am Ende wahrscheinlich teurer als wenn Sie gleich ein vollständiges Angebot mit einem fairen Angebotspreis eingeholt hätten. Prüfen Sie es nach!